Probieren Sie doch mal ein leckeres CIABATTA

Auch wenn der nächste Urlaub noch auf sich warten lässt. Ein bisschen italienisches Lebensgefühl schadet nie. Diese Brotsorte aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl wird auch bei uns gerne genossen. Übersetzt ins Deutsche bedeutet Ciabatta „Pantoffel“, was von der üblicherweise flachen, breiten und langgezogenen Form des Brotes herrühren soll.

Das Ciabatta wurde im Jahr 1982 von Arnaldo Cavallari in einer Bäckerei in Rovigo in Venetien entwickelt und erstmals vermarktet. Er verwendete dafür eine neue Mehlsorte aus der Mühle seiner Familie. Das Vorbild war ein Brot, das traditionell in der Provinz Como hergestellt wird.

Um Ciabatta selbst zu backen, sollten Sie zwei Dinge unbedingt beachten: Sie brauchen Zeit und müssen sich genau an die Vorlage halten. Das folgende Rezept behandelt das klassische Ciabatta und die abgewandelte Version mit gehackten Oliven. Folgende Zutaten werden für zwei Ciabatta(Ø 50cm) benötigt:


Hier nun das Rezept – IME wünscht gutes Gelingen!

Zutaten Ciabatta (Ø 50cm)

  • 15g frische Hefe
  • 350g Mehl (Type 405)   
  • 450g Mehl (Type 550)
  • 5 EL gutes Olivenöl  
  • Backpapier
  • Salz           
  • 75 g Schwarze entkernte Oliven (1 Ciabatta)


Zubereitung:

Für den Grundteig 5g Hefe in 200ml lauwarmen Wasser auflösen. Die 350g Mehl (Type 405) in eine Rührschüssel geben und die Hefe-Wassermischung hinzufügen. Den Teig 2-3 Minuten auf mittlerer Stufe mit einem Rührgerät(Knethaken) durchkneten. Anschließend den Teig 15-18 Stunden zugedeckt bei Raumtemperatur (ca. 20°C) vor Zugluft geschützt gehen lassen.

Am nächsten Tag 10g Hefe in 350 ml lauwarmen Wasser auflösen. 450g Mehl (Type 550) zusammen mit der Hefe-Wasser Mischung, Öl, 2 TL Salz und dem Teig vom Vortag in eine Rührschüssel geben und erneut auf ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe mit dem Rührgerät durchkneten. Den Teig anschließend halbieren.

Die Oliven grob hacken und mit bemehlten Händen unter eine der Teighälften kneten. Beide Teighälften zudecken und in je einer Schüssel ca. 1,5 h  gehen lassen.

1 Backblech mit Backpapier auslegen und die beiden Teighälften nacheinander auf der großzügig mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche locker zu Brotlaiben formen. Die Teiglinge mit einer Teigkarte halbieren und die Laibe auf ein Backblech legen.

Das Blech mit einem Geschirrtuch abdecken und die Ciabatta erneut ca. 45 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen vorheizen (E-Herd: 225 °C, Schamotteofen  OH 240°C UH 200°C)

Vor dem Einschießen die Brote mit Mehl bestäuben und im Backofen 15-20 Minuten backen bis sie hellbraun sind. (Tipp: Wenn die Ciabattas beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen sind sie fertig!) Die Brote herausnehmen und auskühlen lassen.

Zu Ihrem selbstgebackenen Ciabatta passt hervorragend Olivenöl mit etwas Meersalz!

Sie können dieses Rezept durch zugeben von Walnüssen, getrockneten Tomaten, Kräutern oder Oregano und Thymian sowie Gewürzen variieren.


Möchten Sie diese Tipps und Infos monatlich erhalten?
Dann abonnieren Sie hier unseren Newsletter hier >>